Partnergruppe im VZ: Mama seit Nov./Dez.09/Jan.10
 
StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Schwangerschaftsvorsorge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Am-Pe-To
Schulkind
avatar

Alter : 34
Anzahl der Beiträge : 59
Anmeldedatum : 06.07.10
Ort : Bad Krozingen

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   Fr Jul 30, 2010 5:44 pm

Also meine Schwangerschaft war eigentlich auch super hatte eigentlich nur anfangs leichte übelkeit. Und dann gings. Auf Arbeit war es super die Kollegen haben eher mich gebremst ich wollte immer mehr machen als ich sollte. ;-)
Allersings war es anstrengend weil ich jeden Tag Frühdienst hatte (bin Krankenschwester) weil ich Spät und Nachtdienst nicht mehr machen durfte Spätdienst nicht weil er länger wie ´bis 20:00Uhr ging. Was ich immer noch nicht verstehe weil Frühdienst um einiges anstrengender ist als Spätdienst.
Und man sich mehr mit den Ärzten rumärgen muss ;-)
Ich habe dann meinen gesamten Urlaub 4wochen vor den Mutterschutz gehängt Und somit anfang Juni aufgehört zu Arbeiten wo ich auch ganz froh drum war weil ich dicke füsse und hände bekam auch durch die Hitze aber mir ging es gut dabei.
wir haben dann noch in aller ruhe das Kinderzimmer eingerichtet. und alles war vorbereitet.
Ich wusste auch nicht was wir bekommen wollte mich überraschen lassen. aber mein gefühl sagte mir immer mehr das es ein Mädchen wird.
Am 28.8. kam sie dann nach 1 1/2 anstrengenden Tagen zur Welt.
Nach oben Nach unten
jasmin239
Moderator
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 08.06.10
Ort : dortmund

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   Sa Jul 24, 2010 11:32 am

Also meine Gyn kannte ich erst, als ich schwanger wurde, da ich im märz nach dortmund gezogen bin und im april den test schon positiv in der hand hatte.
Jedenfalls war sie sehr nett,nahm auch vorsichtshalber meine leberwerte ab, weil ich halt am anfang nen schrecklichen juckreiz hatte. War aber alles ok. Im Mai dann bekam ich eine Nierenbeckenentzündung. Sie schickte mich zum Urologen und der halt ins krankenhaus.
Was mich störte, das sie keinen Glucosetoleranztest mit mir gemacht hatte, also ob ich eine SS-Diabetes habe. Habe am ende ja auch ziemlich viel an gewicht drauf gehabt und das ist ja nen anzeichen.
Habe auf Raten von ihr noch nen Toxoplasmose-test gemacht, wo auch alles ok war(Habe reichlich viel salat gegessen).

@spatzimami

es wird bei jeder schwangeren den rötelschutz bestimmt sowie einen HIV Test. Da muss man nix bezahlen. Merkwürdig.

_________________
Nach oben Nach unten
Mandy H
Moderator
avatar

Alter : 27
Anzahl der Beiträge : 467
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Limbach i.V

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   Sa Jul 24, 2010 8:40 am

Also ich hatte eigentlich ne schöne schwangerschaft. Als ich es wusste konnte und wollte ich es meinen Arbeitskollegen noch nicht sagen weil es ja relativ früh war. Dadurch musste ich harte körperliche Arbeit machen und gefährliche. 25kg Säcke tragen, schwere Weidebatterien und natürlich die Gefahr von ner Kuh getreten zu werden. Meinem Meister (gleichzeitig sehr guter Freund) hab ich es dann erzählt, er hat mir dann natürlich das verboten, aber im Kälberstall musste ich trotzdem noch die säcke tragen. Dann hab ich es meinem Chef erzählt, der war total begeistert, den anderen habe ich es trotzdem nicht erzählt...Ich war so froh das zu jeder Vorsorge alles in Ordnung war. Allerdings hatte ich mir immer bissl sorgen gemacht wegen Toxoplasmose. Ich hatte keinen Schutz und die wird ja durch Tiere übertragen. Auserdem musste ich auf Arbeit kälber spritzen, hab mir immer x handschuhe angezogen (hatte mir schon mal die nadel ausversehen reingestoßen^^) Nu ja mittlerweile konnte ich auch meinen Bauch nicht mehr verstecken und erzählte es den anderen, ab da war es nu amtlich ;D und mein Chef verbannte mich auch immer regelrecht aus der Weide. Prüfung hatte ich ja auch noch, war echt praktisch da schwanger zu sein weil ich nicht viel machen musste^^ Ich arbeitete dann im August einen Monat als Facharbeiter(mein Chef stellte mich trotz der schwangerschaft ein!) und ab September war ich zu Hause zwecks Arbeitsverbot und bekam aber mein volles Geld. 12 Tage später heiratete ich, und wir hatten grad im vollen Umzugsstress, haben unten Bad gebaut und ich hab natürlich mit gemacht. Im November hatte ich dann wehen, war im KH und bekam wehenhämmer. Nach ner Woche hab ich mich selber entlassen und bin wieder nach Hause! Den Rest hab ich rumgegammelt und nix gemacht, war noch mal im Kino, hab jeden Tag den Babysachen sortiert und überlegt was es denn nun wird. Eigentlich hatte ich es voll im Gefühl das es ein Mädchen wird ;D
Meine Frauenärztin war super, sie hat mich immer gefragt wie es mir geht und hat mich super betreut! Auch meine Hebamme ist spitze gewesen!!
I
Nach oben Nach unten
Spatzimami
Volljähriger
avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 25.06.10
Ort : Magdeburg

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   Sa Jul 24, 2010 6:01 am

Schwangerschaftsvorsorge:
- ich bin regelmäßig zu den Vorsorgeterminen gegangen (allerdings waren die Terminen in teilweise unüblich großen Abständen Mad )
- bis auf die Verwirrtheit/Zerstreutheut der FÄ und den HIV-Test, den ich trotz Schwangerschaft SELBST bezahlen musste!, war ich mit ihr damals sehr zufrieden (wegen der ganzen Vorfälle und Spatzi's Syndrom, was eigentlich vorgeburtlich bereits hätte erkannt sein sollen, habe ich sie längst gewechselt, obwohl ich sie sehr gemocht hatte)
- neben den üblichen Untersuchungen in der Schwangerschaft habe ich mich auf Toxoplasmose, Hep C und HIV testen lassen --> Toxoplasmose und HIV auf eigene Rechnung --> Hep C und HIV waren zusätzlich erforderlich, da ich eigentlich eine Wassergeburt wollte (letztendlich war es ein Notkaiserschnitt mit zusätzlicher Komplikation, da erste Anästhesie-Form versagte Sad , wegen der Weheschmerzen war ich allerdings froh gewesen, dass ein Notkaiserschnitt gemacht werden musste Laughing Cool )
- Feindiagnostik seitens der FÄ veranlasst (2x, da beim ersten Termin wohl nicht alles wie erwünscht gesehen werden konnte, da zu frühe SSW für diese Untersuchung)
- Geburtsvorbereitungskurs (mit Partner) --> war sooooo langweilig, das wir damals nach 2x abgebrochen haben
- Voranmeldung (einschl. Besichtigung der Kreissääle) in der Geburtsklinik (Landesfrauenklinik --> gehört zur städtischen Uniklinik)
Nach oben Nach unten
Katja
Erwachsener
avatar

Alter : 28
Anzahl der Beiträge : 566
Anmeldedatum : 11.06.10
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   So Jun 20, 2010 8:31 pm

Meine Schwangerschaft war nicht so schön. Erstmal haben mein man 1 1/2 Jahre gebraucht um Schwanger zu werden haben uns auf den Kopf stellen lassen woran es lag und es kam raus das bei mir das Problem war man kann meinen Eisprung nicht berechnen er kommt immer irgendwann mal.

Naja nachdem ich eigendlich schon aufgegeben hatte meinte meine Oma mich zu nerven das ich doch ein Test machen solle. Nach langen hin und her hab ich mich breitschlagen lassen. Und es kam eine ganz ganz ganz feine linie ich war in der 4. Woche Schwanger man konnte noch nichts sehen aber ich war es. Ich war überglücklich aber musste nochmal 2 Wochen warten bis ich es 100% hatte. Und mit den Wochen kamen schon ganz schnell die beschwerden die Morgendliche ÜBELKEIT. Ich hatte sie 5 Monate. Bis ich im 6 Monat war habe ich immer mehr abgenommen als zu genommen meine Ärztin hat sich schon sorgen gemacht aber das lag an meiner Familie die haben immer stress gemacht und damit konnt ich nicht mehr umgehen habe bei jedem bisschen stress brechen müssen. Der 5. Monat war der schlimmste für mich wo ich auch bis heute nich mit klar komme erst hatte meine Mama ein Schlaganfall mein Stiefvater (ich hasse ihn) rief an und sagte deine Mutter stirbt er hat mich damit so angelogen ich war voll fertig musste natürlich wieder auf klo. Als wir schnell nach Essen fuhren waren wir zu schnell 300 euro strafe und drei monate flappe weg.

Ja als ich Mama da so sah ging auch nichts mehr , war total aufgelöst mein Bauch schmerzte ich konnte nicht mehr. Nach ein paar Tagen war sie wieder recht gut dabei. Dann kam das aller schlimmste in meinen Leben (wird für manche doof klingen aber es tut mir bis heute furchtbar weh) Ich musste meine geliebten Hunde abgeben der grosse war auf einmal eifersüchtig und hat gebissen und man konnte den nicht alleine lassen Leute haben sich beschwert also mussten beide weg. Naja meine Eltern (viel mehr mein Stifvater Evil or Very Mad ) mischte sich ein und meinten ich müsse die Hunde da abgeben wohin die das sagen. Die haben die hunde nur 2 mal gesehen die kannte die garnicht. Naja mein Stiefvaters sohn rief mich an und machte mich so fertig wegen den hunden er droht mir...es war schlimm da habe ich fast Emily verlorren. Bis heute verzeihe ich meinen Stiefvater das nicht weil er ihn angstiftet hat. Ich hab schon nichts mehr gesagt das er mich frühe jeden tag verprügelt hat aber ich habe fast mein ein und alles verlorren wegen dem ..... Twisted Evil er hat sie auch bis heute nicht einmal sehen dürfen.

Ich habe dann den kontackt leider abbrechen müssen (mir tuts nur leid um meine schester (11jahre) und meiner Mama)
Aber meine Mutter lernt auch nicht die ist ihm hörig .
Naja kontakt abgebrochen danach ging es mir besser meine schwangerschaft verlief besser.
Emily entwickelte sich trotz des trubbels echt super.
Dann bei der Geburtsplanung kam dann das ich Emily auf keinen fall normal zur welt bringen kann da sie zu gross für meinen Körper war. Also KS. Ein paar wochen vor dem geplanten KS bekam ich noch eine Hautkrankheit die sich PUPP nennt man bekamm so eine art ausschlag und es juckte furchtbar Ich habe mich täglich bluttig gekrazt und noch weiter es hörte trotz bluten nich auf.
Heute habe ich Narben davon echt toll.

Ich wurde behandelt mit einer Cortison salbe der ärztin war egal ob emily dadurch früher kommt weil, dass ja nicht gut ist in der SS.
Am 28.12.2009 dann war es so weit ich hatte so eine angst.
Ich bekam den katheter, sie fuhren mich in den OP saal, setzten mir die Spritzen haben dauernd falsch gestochen, und dann sackte mein Kreislauf bedrohlich ab ich war so am zittern ich konnte es nicht kontrollieren habe auch fieber bekommen. Ich wunderte mich warum es so dauert bis emily da war sie bekamen sie nicht raus die nabelschnurr war um ihren ganzen körper gewickelt. Dadurch hätte ich sie auch nie normal bekommen können aber das hat man erst da gesehen. Und meine Plazenta war viel zu gross.

Als ich sie dann in den armen halten durfte, also ich weiss nicht ob es mir nur so ging aber ich konnte sie nicht richtig annehmen ich weiss nicht warum ich vermute es lag an dem KS aber mir gings ja auch schlecht durch das fieber und so. aber nach einen tag war das vergessen und ich liebte und liebe sie bis heute so unglaublich ich würde für sie sterben.

PS.: Das schlimmste aber in der ganzen turbolenten ss waren die bösen spritzen und nadeln pale hab ja so eine phobie.......

ist sehr lang sorry aber so war sie hihi

LG
Nach oben Nach unten
Lisa
Moderator
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 08.06.10

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   So Jun 20, 2010 1:20 am

Ich muss sagen ich hatte eigentlich eine völlig komplikationslose Schwangeschaft. Normale Gewichtszunahme, wenig Wassereinalgerung (erst zum schluss hin) kaum Schwangerschaftsstreifen, gesunde Entwicklung des Kindes etc.
Allerdings habe ich vor allem die ersten 19 Wochen, als ich Emma noch nicht gespürt habe mir jeden Tag soooo viel Sorgen gemacht dass irgendwas nicht stimmt, ich nicht merke wenn es ihr nicht gut geht etc. Ich war so froh wenn die Ärztin ein Ultraschall gemacht hat. Und ich war soo erleichtert als ich sie dann in der 19.ssw endlich selbst spüren konnte.
Meine Frauenärztin ist auf medizinischem Gebiet wirklich gut und ich vertraute ihr auch wenn sie mir etwas gesagt hat...aber gefühlsmäßig ist sie sehr kalt. Die hat mich nie gefragt wie es mir geht oder ähnliches und wenn ich dann mal was erzählen wollte hat sie mich garnicht wirklich zu Wort kommen lassen.
Ich hätte mir auf jeden Fall mehr Einfühlungsvermögen gewünscht. Gerade weil sie wusste wie meine damalige Situation war. (Freund macht wegen der Schwangerschaft schluss, gerade erst Abi gemacht, ungeplante Schwangerschaft etc)
Und leider hatte ich während der Schwangerschaft auch keine Hebamme.
Die ersten Monate waren schon ein ziemliches Gefühlschaos. Ich glaube ich hatte schon eine Art von Depressionen, ich hatte auch die ganze Zeit Angst dass ich Emma nicht so lieben kann wie man es als Mutter tun sollte..aber je "schwangerer" ich wurde und je größer mein Bauch wurde, desto mehr freute ich mich auf Emma und der Geburtsvorbereitungskurs tat mir auch richtig gut. Die Hebamme war total nett und die Fantasiereisen und Entspannungsübungen taten echt gut. Als dann die Wehen einsetzten war mir "das Baby" allerdings plötzlich völlig egal. Dabei hatte ich Tage vor der Geburt eine riesige Angst dass bei der Geburt irgendwas schief geht.
Und dann am 18.12.2009 nach einer insgesamt 7-stündigen spontanen Geburt und Schmerzen wie ich sie mir schlimmer nie hätte vorstellen können hielt ich überglücklich meine gesunde Tochter Emma im Arm und damals wie heute liebe sie so sehr dass ich es nicht in Worte fassen kann!
Nach oben Nach unten
miina
Baby
avatar

Alter : 27
Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 18.06.10
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   Fr Jun 18, 2010 12:04 pm

ET war der 10.12.2009. Anfang November habe ich blaue Flecken am rechten Arm bekommen, haben aber nicht weh getan wenn man drauf gedrückt hat.
Habe mich aber auch nicht gestoßen, wusste also nicht wo die her kamen. Naja habe ich mir nichts bei gedacht. Nach der Zeit kamen immer mehr Flecke, manche verschwanden aber auch. Habe mir aber auch nichts großartiges dabei gedacht.
Eines Tages habe ich mein Gefühl mehr in meiner Hand gehabt, sodass mir ein Glas aus der Hand gefallen ist. Naja bin dann mal zum Arzt gegangen und habe ihn das alles gesagt, er hat mich dann zu einem anderen Arzt geschickt. Der fand nichts !
Nagut, war mir eigentlich auch egal weil ich viele andere Sachen im Kopf hatte.
Dann fing es an das mein Arm mir richtig weh tat und ich ihn nichts mehr richtig bewegen konnte. Diese Schmerzen wurden immer schlimmer. Ich konnte mich selbst nicht mehr anziehen, ausziehen usw.
( Habe mich von Paracetamol ernährt. Ich hatte so ein schlechtes Gewissen wegen dem kleinen Wurm )
Bin wieder von einem Arzt zum anderen - an der Zahl waren es 7 Ärtze + Krankenhaus. Keiner hat etwas gefunden !!!
Schluss endlich bin ich eine Nacht ins Krankenhaus gefahren (02.12.09 ) und die haben mich auch dort direkt da behalten, weil ich einen Entzündungswert von 60 hatte. Normalwert liegt bei 3 bis 5.
Ich habe mich echt total aufgeschmissen gefühlt. Keiner konnte mich helfen. Es war so schlimm Sad
Nagut, dann blieb ich da. Ein Tag verging, der nächste und der nächste usw.
Dann war der ET 10.12.2009, ich kam an den Wehentropf aber nichts hat sich getan. Meine Entzündungswerte stiegen immer höher, mittlerweile lag ich bei knapp 100. Habe jeden Tag vor Schmerzen geweint, ich wollte und konnte einfach nicht mehr. Dann meinte diese dumme Ärztin wir versuchen es jetzt mit Nelkenöl-tampons. Hat einen scheiss Dreck gebracht außer das es gestunken hat ohne ende.
So dann hatten wir den 13.12.2009, ab da an wurden meine Schmerzen immer schlimmer, aber keiner konnte mir helfen. Habe ab diesen Tag keine Stunde mehr geschlafen. Von selbst habe ich die Ärzte angebettelt einen KS zu machen, obwohl ich total dagegen war. Aber alle meinten Nein, wir versuchen es normal. Ich meinte dadrauf das ich es körperlich nicht schaffen werde, das ich einfach keine Kraft mehr habe. Aber die glaubten mir nicht und meinten Nein.
Nagut nun hatten wir den 17.12.2009, morgens war Chefvisite .. ihr kennt das ja sicher ; 1000 Ärzte stehen um euch herum + Chefarzt.
Der Chefarzt meinte zu den anderen Ärzten ob ich schon länger in diesem Zustand bin wie jetzt und die meinten alle nein, obwohl es eigentlich so war, außer das ich nun seit 3 Tagen nicht mehr geschlafen habe. Der Chefarzt meinte dann zu den Ärzten das es unverantwortlich von denen sei, mich so da liegen zu lassen, das man es sofort sieht, das ich keine Kraft für eine normale Geburt hätte und das gleich sofort der Kaiserschnitt gemacht wird. NA ENDLICH !
Ja dann kam ich in den Kreissaal wurde umgezogen da ich es ja selbst nicht mehr geschafft habe & aufeinmal ist mir die Fruchtblase geplatzt. Ich meinte nur noch : Ey Leute es läuft. Mein Mann konnte nicht mehr vor lachen wegen diesem Satz.
Kam dann in den OP und habe eine SPA bekommen. Alles ging richtig schnell, war um ca 11:30 im OP und um 11:57 Uhr wurde Samet geboren Very Happy
Seitdem habe keinen Schmerz mehr in den Armen, es war wie, als wäre es niemals da gewesen !!! Und keiner der Ärzte oder sonst jemand kann mir bis heute sagen woran das lag und was das war.
Nach oben Nach unten
jasmin239
Moderator
avatar

Alter : 29
Anzahl der Beiträge : 608
Anmeldedatum : 08.06.10
Ort : dortmund

BeitragThema: Schwangerschaftsvorsorge   Mi Jun 09, 2010 12:52 pm

Wir waren alle mal irgendwann schwanger^^

Habt ihr euch damals auch gut versorgt gefühlt? Oder gab es mal Momente wo ihr euch wirklich nicht geborgen gefühlt habt bzw eure Sorgen und

Probleme von den Ärzten nicht richtig angenommen wurden?

Diskutiert, tauscht eure Erfahrungen aus, stellt Fragen....


Lg jasmin239
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Schwangerschaftsvorsorge   

Nach oben Nach unten
 
Schwangerschaftsvorsorge
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
MamiVZ :: Hauptforen :: Schwangerschaft-
Gehe zu: